MIT LACHGAS ANGSTFREI UND ENTSPANNT
AUF DEM ZAHNARZTSTUHL

Angst vor der Zahnbehandlung ist ein weit verbreitetes Problem für viele Patienten. Viele Menschen lässt schon allein der Gedanke an die notwendige Untersuchung oder Behandlung nicht richtig schlafen. Auch spüren viele Patienten einen sehr starken Würgereiz, wenn bei ihnen im Mund gearbeitet wird. Sie müssen dann ständig schlucken und würgen. Außerdem kann auch der Absaugschlauch, der das Bohrwasser absaugt, Probleme verursachen.

Was ist Lachgas?
Lachgas ist chemisch gesehen ein Gemisch von reinem Sauerstoff mit Stickstoff (N2O). Die Schmerz mindernde (analgetische) und beruhigende (sedierende) Wirkung wurde bereits im 19. Jahrhundert entdeckt und wurde seitdem sowohl in der Zahnmedizin als auch in der Medizin als Narkosemittel angewandt. Viele Patienten in heute höherem Lebensalter können sich noch erinnern, als Kind beim Zahnarzt eine „Lachgasnarkose“ bekommen zu haben.

Wie wirkt Lachgas?
Lachgas wird über eine kleine Nasenmaske eingeatmet und zeigt bereits nach wenigen Minuten einen Angst lösenden, beruhigenden Effekt. Die Patienten fühlen sich leicht und entspannt, Unwohlsein und Verspannung weichen einem wohligen Geborgenheitsgefühl. Geräusche werden weniger intensiv wahrgenommen, das Zeitgefühl verliert sich. Gleichzeitig mit der Angst nimmt auch das Gefühl der Schmerzempfindlichkeit stark ab, und das Setzen der Betäubungsspritze wird problemlos toleriert oder gar nicht mehr wahrgenommen. Lachgas bewirkt auch, dass ein extremer Würgereiz oder Schluckreflex unterdrückt wird, was sehr hilfreich sein kann, wenn Abdrücke genommen werden müssen (was allein bei vielen Patienten schon Unbehagen auslöst). Trotzdem bleibt der Patient während der ganzen Zeit über ansprechbar und Herr seiner Sinne. Es tritt keine Bewusstlosigkeit ein wie bei einer Vollnarkose.

Wie sicher ist die Lachgassedierung?
Sehr sicher. Weit über die Hälfte aller Zahnärzte in USA, Australien und Skandinavien wenden Lachgas seit Jahrzehnten routinemäßig an. Lachgas ist ungiftig, sanft und wird sehr schnell (innerhalb von 3 bis 5 Minuten) nach Beendigung der Sedierung aus dem Körper ausgeschieden, ohne Rückstände bzw. Abbauprodukte zu hinterlassen. Deshalb können die Patienten auch ohne Probleme nach der Behandlung die Praxis sofort mit klarem Kopf verlassen, ohne beeinträchtigt zu sein. Auch Patienten mit internistischen Problemen wie Bluthochdruck oder Angina Pectoris, können mit Lachgas behandelt werden.

Ist Lachgas auch für Kinder eine sichere Methode?
Ja. Lachgas ist eine sehr gute Möglichkeit, übersteigerte Abwehrhaltungen und Ängste gerade bei Kindern abzuschwächen, wenn eine normale zahnärztliche Behandlung nicht möglich ist. Aber: Lachgas ist kein Allheilmittel. Es hilft nur in solchen Fällen, in denen eine gewisse Einsicht des Kindes in die Notwendigkeit der Maßnahmen vorhanden ist. Bei „Totalverweigerern“ während ent­wicklungsbedingter Trotzphasen ist keine ausreichende Mitarbeit zu erwarten, sodass hier die Lachgassedierung nicht sinnvoll ist. Das Kind muss in der Lage und willens sein, bewusst durch die Nase zu atmen, denn nur so kann das Lachgas wirken.

Wer kann nicht mit Lachgas behandelt werden?
Medizinische Kontraindikationen gibt es kaum, es sind auch keine Allergien bekannt. Schwierig kann es werden bei Patienten mit behinderter Nasenatmung (bei Erkältungen oder Infektionen der Atemwege), Mittelohrinfektion oder kürzlich erfolgten Augenoperationen. Außerdem bei nicht kooperationsfähigen Patienten (i.d.R. Kinder unter 5 Jahren, psychische Erkrankungen). Bei schwangeren Frauen (erstes Trimenon) wird die Lachgassedierung aus reinen Sicherheitsgründen nicht angewandt.

Welche Vorteile bietet die Lachgassedierung?

sie wirkt sehr schnell (innerhalb von 3 bis 5 Minuten)
die Sedierungstiefe wird individuell mit Ihnen abgestimmt (Sie sagen, ab wann Sie sich so richtig wohl fühlen)
die Aufwachzeit ist ebenfalls sehr kurz (3 bis 5 Minuten)
Lachgas ist das einzige Beruhigungsmittel, das keinen
Überhang hat, d.h. Sie atmen das Lachgas aus dem
Körper ab, und damit ist die Einwirkung auf Ihren Körper
abgeschlossen
Sie verlieren Ihr Zeitgefühl, d. h. auch länger dauernde
Behandlungen werden problemlos toleriert


Behrstraße 81  |  73240 Wendlingen
Telefon 07024 7466  |  Telefax 07024 7140
Kontakt